Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

OT Rampe
Retgendorfer Straße 4

19067 Leezen

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

 

Initiativbewerbungen

  „Ich arbeite gern beim Diakoniewerk Neues Ufer, weil ich schon während meiner Ausbildung zur Erzieherin an der ..."
weiterlesen
 

Film ab!

 

14.12.2017: SVZ Beitrag "Ein Leezener träumt von New York"

Schweriner Volkszeitung online: "Holger Horak gehört zu den 40 Bewohnern im Haus Jona / Diakoniewerk Neues Ufer steckte rund 2,4 Millionen Euro in den Umbau

Leezen - Holger Horak hat sich sein kleines Reich schon zurecht gemacht: Das Zimmer des 52-Jährigen im Haus Jona vom Diakoniewerk Neues Ufer erstrahlt in sattem Gelb. Sein Bett und seinen Schrank hat er mitgebracht aus dem Haus Leezen, in dem Holger Horak bislang wohnte. Aber einige Möbel und ein großes Wandbild von New York verschönern sein neues Zimmer. „Das ist mir beim Einkaufen sofort aufgefallen“, erzählt der 52-jährige. In der US-Metropole war er zwar noch nie. Doch von einer Reise nach Big Apple zu träumen, das sei doch erlaubt. „Wenn ich da mal hinkomme, dann aber nur zusammen mit meinen Freunden“, fügt er hinzu.

Holger Horaks Freunde sind seine Mitbewohner...."

Weiterlesen

13.12.2017: SVZ Beitrag "Päckchen für Kinder der Crivitzer Tafel"

Schweriner Volkszeitung online: "Crivitz - Die Mitstreiter von „Crivitz hilft“ und Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm rufen auch in diesem Jahr ihre Mitbürger auf, kleine Päckchen für die Kinder aus Familien zu packen, die sich an der Crivitzer Tafel versorgen. „Bislang ist die Resonanz deutlich geringer als in den Vorjahren“, stellt Jana Nützmann, die Koordinatorin im Crivizter Bürgerhaus fest. Sie nimmt noch in dieser Woche fertige Päckchen aber auch Spielsachen, Bücher, Farbstifte, ander Maluntensilien und weitere Dinge entgegen. ..."

Weiterlesen

06.12.2017: SVZ Beitrag "Senioren-Wohnungen für Pinnower"

Schweriner Volkszeitung online: "Diakoniewerk Neues Ufer macht Weg frei für die Ergänzung des Altenzentrums am Petersberg - Pinnow - Seit Jahren steht es auf der Agenda, jetzt wird es konkret: Hinter dem vor sechs Jahren eröffneten Alten- und Pflegeheim in Pinnow entstehen altengerechte Wohnungen. Der Aufsichtsrat des Diakoniewerks Neues Ufer hat sich auf seiner jüngsten Sitzung dazu durchgerungen, dieses Vorhaben nun in Angriff zu nehmen. „Und zwar in eigener Regie“, wie Geschäftsführer Thomas Tweer auf Nachfrage unserer Redaktion hinzufügt. Jetzt sollen Ideen für elf Wohnungen nebst Kostenschätzung erstellt werden, damit im Frühjahr das Projekt vorliegt und dann grünes Licht für dieses lang gehegte Vorhaben gegeben werden kann.

„Das ist gute Nachricht für die Senioren aus Pinnow und Umgebung“, sagt Stefanie Behrendt...."

Weiterlesen