Thomas Tweer
Geschäftsführer

Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

Retgendorfer Straße 4
19067 Rampe

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

11.04.2017: SVZ-Beitrag "Pinnower Eltern müssen mehr zahlen"

Schweriner Volkszeitung online: "Pinnow Ein Aushang in der Pinnower Kita „Petermännchen“ sorgte für Verwirrung. Damit wurde eine Erhöhung des Eltern-Anteils bei den Kita-Gebühren angekündigt. Mehr als 50 Euro mehr bei einem Krippen-Ganztagsplatz und auch knapp 27 Euro mehr bei einem Kindergarten-Ganztagsplatz. Der Aushang war wieder rasch verschwunden, die Erhöhung wurde jedoch bislang nicht umgesetzt. „Aber sie kommt“, sagt Thomas Tweer, Geschäftsführer vom Diakoniewerk „Neues Ufer“, zu dem die Pinnower Kita gehört. Denn die Entgelt-Verhandlungen mit dem Landkreis Ludwigslust-Parchim für Pinnow stehen kurz vorm Abschluss..."

Weiterlesen

08.04.2017: SVZ-Beitrag "Vom Wachturm zum Kirchturm"

Schweriner Volkszeitung online: "Rampe Zehn Weinstöcke haben Geschäftsführer Thomas Tweer, Pastorin Ulrike von Maltzahn-Schwarz, Künstler Tino Bittner und Gärtnerin Ulrike Liehr am Wachturm auf dem Gelände des Diakoniewerkes Neues Ufer bei Rampe gestern gepflanzt. „Früher war dieser Turm gegen die Menschen gerichtet, heute ist er für die Menschen da“, so Tweer..."

Weiterlesen

31.03.2017: Kronenkreuz in Gold verliehen

Dank und Wertschätzung für langjährige Mitarbeit im Diakoniewerk Neues Ufer

Im Rahmen der Freitagsandacht im UFERSAAL in Rampe wurden heute 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakoniewerks Neues Ufer gewürdigt: Landespastor Martin Scriba verlieh ihnen das Kronenkreuz in Gold.

Das Kronenkreuz ist das Dankzeichen der Diakonie. Es ist kein Orden und keine Auszeichnung, sondern Ausdruck das Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten. Das Kronenkreuz in Gold wird als Brosche für Frauen bzw. Anstecknadel für Männer zusammen mit einer Besitzurkunde verliehen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mindestens 25 Jahre im diakonischen Bereich mitgearbeitet haben.

Landespastor Martin Scriba: „Das Kronenkreuz ist ein kleines Zeichen des Dankes. Wer es trägt macht deutlich – auch für die Zukunft: Ich gehöre dazu.“ Auch Thomas Tweer, Geschäftsführer der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH, dankte den geehrten Mitarbeitern herzlich, gratulierte ihnen und übergab Ihnen ein Buch, das anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Unternehmens entstanden ist.

Im Bild zu sehen: Landespastor Martin Scriba, rechts, mit den geehrten Mitarbeitern des Diakoniewerks Neues Ufer.

Weiterlesen: Wie das Kronenkreuz als Symbol für Diakonie entstand

10.02.2017: SVZ-Beitrag "Absolventen spenden"

Schweriner Volkszeitung online: "Bei Examensfeier Geld für Textil-Börsen gesammelt

Schwerin - Nach dem Abschluss etwas Gutes tun – das nahmen sich die Absolventen der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit vor. In Begleitung von Professor Christian Gade übergaben Katharina Seiler und Madlen Köpke stellvertretend für ihren Abschlussjahrgang einen Spendenscheck an Thomas Tweer und Sven Sühr vom Diakoniewerk Neues Ufer..."

Weiterlesen

08.02.2017: SVZ Beitrag "Aus Kochs Hotel wird Haus Jona"

Schweriner Volkszeitung online: "Diakoniewerk Neues Ufer schafft Wohnraum für 40 Menschen mit Behinderungen am Dorfrand von Leezen

Leezen - Halbzeit auf der derzeit größten Baustelle in Leezen: Das Diakoniewerk „Neues Ufer“ lässt für 2,4 Millionen Euro das Gebäude von Kochs Hotel am Ortsausgang in Richtung Rampe in eine Wohnhaus für Menschen mit Behinderung umbauen. „Wir liegen im Plan“, sagt Falk-Dieter Kastaun, Baufachmann von Diakoniewerk. Im Herbst sollen hier 40 Personen einziehen. Fünf Wohngruppen für zwei bis acht Personen sowie drei separate Wohnungen finden auf drei Ebenen Platz. Alle Räume sind barrierefrei, zwei Drittel sogar rollstuhlgerecht. Dafür sorgt vor allem der Fahrstuhl an der Rückseite des Gebäudes..."

Weiterlesen

31.01.2017: SVZ Beitrag "Kinder so nehmen, wie sie sind"

Schweriner Volkszeitung online: "Erste integrative Kita öffnete vor 25 Jahren am „Neuen Ufer“ ihre Türen

Retgendorf - Es waren Frauen wie Annet Pohl und Helga Treutler, die in der Nachwende-Zeit Geschichte schrieben, weil sie ein Problem anpackten und loslegten, um behinderten Kindern bestmögliche Betreuung unter Gleichaltrigen zukommen zu lassen. Die Namen der Mutter Annet Pohl und der Erzieherin Helga Treutler stehen bis heute für die Gründung der ersten integrativen Kita in MV. Vor genau 25 Jahren wurde auf dem Gelände des Diakoniewerks Neues Ufer die Kita für Alle eröffnet. „Toll, mit welchem Mut, mit welcher Energie damals diese Aufbauarbeit geleistet wurde“, würdigt Geschäftsführer Thomas Tweer das Engagement. „Wir haben ja selbst nicht gewusst, was alles dazu gehört“, fügt Angela Folgmann hinzu. Die ausgebildete Erzieherin ist seit Anfang an dabei, übernahm 1996 die Leitung des Haues. „Klar war uns nur, wir wollten die Kinder so nehmen, wie sie sind, alle Kinder...“

Weiterlesen

"Tun Sie Gutes und freuen Sie sich darüber" - unsere Spendenaktion

"Herzlichen Dank allen, die sich an unserer Spendenaktion beteiligt haben, um die Textilbörsen in Crivitz und in Schwerin zu untertützen." Thomas Tweer

 

 

29.12.2016: SVZ-Beitrag "Führungswechsel bei der Liga der Wohlfahrtspflege"

Schweriner Volkszeitung online: "Schwerin - 

Zu Jahresbeginn übernimmt Axel Mielke, Geschäftsführer Awo Soziale Dienste Westmecklenburg, die Führung in der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Schwerin. Stephan Hüppler, Geschäftsführer der Dreescher Werkstätten, übergab ihm die Leitung..."

Weiterlesen

28.12.2016: SVZ Beitrag: "Sind freie Schulen weniger wert?"

Schweriner Volkszeitung online: "Träger beklagen, dass sie von EU-Förderung zur Inklusion ausgenommen sind / Ministerium: Land kann nur einmal fördern - Schwerin -

Viele Eltern in Mecklenburg-Vorpommern entscheiden sich ganz bewusst dafür, ihr Kind auf eine Schule in freier Trägerschaft zu schicken. 16 300 Mädchen und Jungen – mehr als jeder zehnte Schüler hier im Land – geht nicht auf eine staatliche Schule. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von besserer Erreichbarkeit bis zu besonderen Konzepten zur Integration von Kindern mit speziellem Förderbedarf.

Honoriert werden die Bemühungen freier Schulen um die Inklusion – den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Beeinträchtigungen – indes nicht. Zu diesem Schluss kommen jedenfalls ..."

Weiterlesen

 

Tun Sie Gutes und freuen Sie sich darüber - unsere Spendenaktion zu Weihnachten!

Thomas Tweer: „In diesem Jahr wollen wir mit unserer Spendenaktion die Textilbörsen in Crivitz und in Schwerin unterstützen. Dort können seit etlichen Jahren für kleines Geld gut erhaltene Kleidung und Haushaltsgegenstände erworben werden. Individuelle Wünsche können wir leider gerade jetzt, in der Vorweihnachtszeit, nicht erfüllen. Daher wollen wir in ortsansässigen Geschäften des Einzelhandels Gutscheine erwerben, die wir in den Textilbörsen an bedürftige Menschen weitergeben, damit sie auch einmal etwas Neues tragen können. Für uns sind das kleine und berührende Weihnachtsgeschichten. Ich bitte Sie, uns dabei mit einer finanziellen Spende zu unterstützen und danke Ihnen herzlich dafür!“

Bankverbindungen:

Evangelische Bank eG:       IBAN: DE75 5206 0410 0007 3100 30     BIC: GENODEF1EK1

Deutsche Kreditbank AG:   IBAN: DE67 1203 0000 0010 2043 94     BIC: BYLADEM1001

 

 

07.12.2016: SVZ Beitrag: "Ein bunter Baum für Tiere"

Schweriner Volkszeitung online (Text mit Bild): "...Nikolaus-Tag im Schweriner Zoo: Kinder aus der Evangelischen Kneipp-Kita Neumühler Strolche haben gestern gemeinsam mit Eltern und Erziehern einen Tannenbaum für die Tiere des Waldes geschmückt..."

Weiterlesen     Bild zum Beitrag

06.12.2016: SVZ Beitrag "Spielender Auftakt zur Spende"

Schweriner Volkszeitung online: "...Sozialministerin und Vorstandsmitglied der Wemag übergeben Holzspielzeug an Krippenkinder im Wittenfördener Zwergenland - Wittenförden
In Nullkommanichts war die Sozialministerin umringt. Nicht von fragenden Wählen, sondern von spielwütigen Kindern. Denn der Montagmorgen begann für Stefanie Drese und Thomas Pätzold, Vorstandsmitglied der Wemag, spielend leicht. Pätzold und Drese hatten für die neun Krippenkinder der Evangelischen Kindertagesstätte Zwergenland in Wittenförden Holzspielzeug im Gepäck. So war es für alle Anwesenden die Aufgabe zum Start in die Woche, nicht das Runde in das Eckige zu bugsieren, sondern das eckige Bunte auch in die passgenaue Form zu stecken. Der Grund für diesen spielerischen Auftakt: Die traditionelle Verteilaktion der Wemag zu Weihnachten, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet.
„Es ist enorm wichtig, dass auch solche Spielsachen in den Kindergärten zur Verfügung stehen“, erläutert die Sozialministerin..."

Weiterlesen

14.11.2016: SVZ Beitrag "Ein Förderverein für fünf Türme"

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist mit dabei: Hier geht´s zum Beitrag der Schweriner Volkszeitung online.

30.11.2016: SVZ Beitrag "Ventschow plant neue Kita"

Schweriner Volkszeitung online: "Studie durch Planungsbüro soll bei Entscheidung für beste von drei Varianten helfen / Bei jetzigem Gebäude hohe Instandhaltungskosten
Ventschow - An der Stirnseite zur Straße sind riesige, lustige Hummeln aufgemalt und noch ein paar kleine, weiße Wolken. Am Zaun hängen mit Heide bepflanzte Stiefel. Die Kita „Hummelnest“ in Ventschow gibt ein freundliches Bild ab. Auch in den hellen Räumen können sich Kinder wie Erzieher wohl fühlen. Doch damit das so ist, werden die Aufwendungen immer größer. Das Gebäude hat mehr als ein halbes Jahrhundert hinter sich, wurde um 1959/1960 gebaut, soweit Kita-Leiterin Gabriele Helinski weiß...."

Weiterlesen

30.11.2016: SVZ-Beitrag "Wichern-Kranz schmückt Schweriner Stadthaus"

Schweriner Volkszeitung online: "Schwerin - Seit 2011 stellt das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern in der Vorweihnachtszeit in öffentlichen Gebäuden einen Nachbau des berühmten Wichern-Kranzes von 1839 auf, um an den Begründer der neuzeitlichen Diakonie zu erinnern und auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Denn: Ohne den Theologen und Erzieher Johann Hinrich Wichern gäbe es den heute so beliebten Adventskranz vielleicht gar nicht.

In diesem Jahr dürfen sich Besucher des Stadthauses über den Kranz mit seinen 28 Kerzen freuen. Mädchen und Jungen des Matthias-Claudius-Kindergartens schmückten ihn im Beisein des stellvertretenden Oberbürgermeisters Bernd Nottebaum und des Landespastors Martin Scriba..."

Weiterlesen

28.11.2016: SVZ Beitrag "Kirche bittet um Gebäckspenden"

Schweriner Volksheitung online: "Zittow/Rampe -

Besinnlich wollen die Mitglieder der Kirchengemeinde in den Advent starten und laden deshalb zu einem gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Plätzchenduft nach Rampe ein. Am kommenden Mittwoch, 30. November, wird es in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr weihnachtlich im Ramper Diakoniewerk „Neues Ufer“..."

Weiterlesen

Herzliche Einladung zu Benefizkonzert

Am 29. November 2016 findet in der Pinnower Kirche das diesjährige Benefizkonzert zugunsten der Kindertagesstätte Petermännchen statt.

Weiterlesen

26.10.2016: SVZ Beitrag "Pinnower Kita zeigt ihre neuen Räume"

Schweriner Zeitung online: "Pinnow Die Pinnower Kinder hatten schon sehnsüchtig auf ihre neuen Räume in der alten Schule gewartet. Deshalb wurde nach dem Um- und Ausbau dieses Gebäudes zwischen der bisherigen Kita und der Dorfkirche gar nicht groß gefeiert: Die Gruppen zogen sofort ein.

Doch am 4. November haben alle Pinnower zwischen 15 und 17 Uhr die Gelegenheit, sich beim Tag der offenen Tür selbst ein Bild davon zu machen, was für die Mädchen und Jungen geschaffen wurde...."

Weiterlesen

16.09.2016: SVZ Beitrag "Kinder erobern ihre neue Hüpfburg"

 

Schweriner Volkszeitung online: "Schelfstadt - Kaum war das Band durchtrennt, nahmen Kinder der Kita Matthias Claudius ohne langes Zögern und fröhlich lachend ihre neue Hüpfburg in Besitz..."
 

 Weiterlesen

18.08.2016: SVZ Beitrag "Radeln gegen die Depression"

Auch das Diakoniewerk Neues Ufer hat bei den Vorbereitungen für die "Mut-Tour" mitgewirkt und sich mit einem Informationsstand beteiligt. Hier geht´s zum

Beitrag der Schweriner Volkszeitung online

29.07.2016: SVZ Beitrag "Künftige Pfleger begrüßt"

Schweriner Volkszeitung online: "Sozius und Augustenstift hießen bereits jetzt die neuen 16 Azubis willkommen - Schwerin - Ein Beruf mit Zukunft: 16 junge Leute starten im Pflegenetzwerk des Augustenstifts und der Sozius Pflege- und Betreuungsdienste gGmbH am 1. September eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Bereits jetzt wurden sie willkommen geheißen..."

Weiterlesen

22.07.2016: SVZ Beitrag "Kinder steigen Schloss aufs Dach"

Schweriner Volkszeitung online: "Altstadt - Einen fantastischen und ebenso märchenhaften Ausblick hatten die Montessori-Schüler der Grünen Klasse gestern Vormittag vom Dach des Schweriner Schlosses..."

Weiterlesen

20.07.2016: SVZ Beitrag "Aus Wachturm wurde Kirchturm"

Schweriner Volkszeitung online: „Gebäude auf dem Diakoniegelände in Rampe wird dank einer Spende noch begrünt – Rampe - Das Diakoniewerk „Neues Ufer“ Rampe hat einen neuen Kirchturm. Jetzt soll er noch begrünt werden, um so die Verbindung zur Natur herzustellen..."

Weiterlesen

19.07.2016: SVZ Beitrag "Pinnower Kinder erkunden die Natur"

Schweriner Volkszeitung online: "Pinnow - Den Lindenhof von Dr. Sylvia und Rainer-Joachim Janenz in Pinnow-Ausbau kennen die Kinder aus der Tagesstätte bereits bestens. Zwei- bis dreimal im Jahr besucht Erzieherin Sabine Reif mit wechselnden Gruppen den Öko-Bauernhof mit seinen Tieren..."
 

22.06.2016: SVZ Beitrag "Geschenke aus der Wickeltasche"

"Wir sind mit dabei!" Auch das Diakoniewerk Neues Ufer beteiligt sich an dieser tollen Aktion "Baby willkommen". Hier geht´s zum Beitrag der: Schweriner Volkszeitung vom 22. Juni 2016.

27.06.2016: SVZ Beitrag "Kita feiert Geburtstag"

Schweriner Volkszeitung online: "Schelfstadt

70 Jahre jung ist die Kita Matthias Claudius, die seit 2003 in der Schelfstraße zu Hause ist. Mit einem kleinen Fest feierte das Erzieher-Team um Leiterin Regina Möller mit Kindern und Eltern..."

Weiterlesen

25.06.2016: SVZ Beitrag "Chorgesang erklingt aus 1000 Kehlen"

Schweriner Volkszeitung online: "Altstadt

24 Ensembles mit insgesamt 1000 Aktiven – bei der zehnten „Nacht der Chöre“ im Schweriner Dom gab es gestern Abend ein Konzert der Superlative...."

Weiterlesen

22.06.2016: SVZ Beitrag "Früchte ertasten und erschnuppern"

Schweriner Volkszeitung online: "Mangos, Papayas, Nashis: Edeka-Ernährungsexpertin Birthe Wulf brachte Weinbergschülern allerlei Exotisches näher. Lankow

Wussten Sie, dass 100 Gramm Papaya schon unseren ganzen Tagesbedarf an Vitamin C decken? Oder dass Mangos ganz viel Vitamin A haben? Eine Kaki-Frucht sieht ein bisschen aus wie eine Tomate, erinnert im Geschmack aber eher an Melone oder Pfirsich. Die Schale kann man mitessen. Und die Nashi ist eigentlich nichts anderes als eine asiatische Birne. All das und noch viel mehr erfuhren die Abgangsklassen der Schweriner Weinbergschule bei einem Besuch von Edeka-Ernährungsexpertin Birthe Wulf. Deren eigentlicher Arbeitsplatz befindet sich im schleswig-holsteinischen Neumünster, dort sitzt nämlich die Hauptverwaltung von Edeka Nord. Das Unternehmen ist Partner der SVZ-Aktion „Zeitung in der Schule“, kurz Zisch.

Die Weinbergschule macht mit bei Zisch und hatte sich eine Doppelstunde mit Edeka gewünscht...."

Weiterlesen

30.05.2016: SVZ Beitrag "Jubiläumsfest mit altem Handwerkt"

Schweriner Volkszeitung online: "25 Jahre Diakoniewerk Neues Ufer Rampe: Tausende Gäste vergnügten sich auf der Wiese und nutzten das vielfältige Angebot. Rampe

Einblicke in die Arbeit der Ramper Werkstätten erhielten die Besucher des Uferfestes am Sonnabend reichlich – ob beim Stuhlflechten, beim Filzen oder beim Weben. Erzeugnisse aus den Werkstätten wurden an mehreren Ständen präsentiert. Und auch sonst hielt das Uferfest viele Angebote bereit: Mehr als 90 Stände luden auf der Wiese zum Bummeln, Schauen und Kaufen ein. Es war ein besonderes Fest. Das Diakoniewerk Neues Ufer Rampe feiert 25-jähriges Bestehen.

„Es passt alles gut zusammen“, freute sich Geschäftsführer Thomas Tweer...."

Weiterlesen

Liebe Leser,

das Diakoniewerk Neues Ufer hat zu seinem 25-jährigen Jubiläum eine Festwoche gefeiert. Sie begann mit dem Gottesdienst im Schweriner Dom, es folgten viele unterschiedliche Veranstaltungen in den Fachbereichen und die Festwoche endete am vergangenen Samstag mit dem RAMPER UFERFEST.

Dabei gab es auf vielfältige Weise Gelegenheit zu schönen Begegnungen, interessanten Gesprächen und neuen Erfahrungen. Wir danken allen, die an den Vorbereitungen beteiligt waren und allen, die sich auf die eine oder andere Weise mit eingebracht haben. Wir danken unseren Kooperations- und Geschäftspartnern für das in uns gesetzte Vertrauen und ihre Treue.

Alles Gute für Sie und,

bleiben Sie behütet!

 

Ihr Diakoniewerk Neues Ufer

Samstag, 28. Mai 2016: 11 bis 17 Uhr RAMPER UFERFEST

Das beliebte Fest für die ganze Familie beginnt um 11 Uhr mit einer Andacht mit Landespastor Scriba, dem Posaunenchor der Kirchengemeinde Zittow-Retgendorf und Kindern aus dem Evangelischen integrativen Kindergarten für ALLE in Retgendorf. Anschließend beginnt das bunte Treiben auf und neben der Musikbühne mit Gesang, Tanz und Theaterdarbietungen aus den verschiedenen Einrichtungen. Schüler der Montessori-Schule und Beschäftigte der Ramper Werkstätten kommen mit Ministerpräsident Erwin Sellering, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Bundestagesabgeordnetem Dietrich Monstadt und Landtagsvizepräsidentin Silkie Gajek ins Gespräch. 

Auf der Festwiese warten viele schöne Angebote auf Groß und Klein: Kreativ- und Bastelstände, Glücksrad, Schminken, Tobola, Kegelbahn, Segway und Reiten für Kinder. Tradition aus der Region: Beim Handwerkermarkt können sich Besucher freuen auf Bäcker, Holzgestalter, einen Schmied, Böttcher, Seiler, Imker, Keramiker und Töpfer, Korb- und Stuhlflechter, Schmuck & Accessoires, Gewürze & Kräuter, Pflanzen, Filzen, Seifen & Düfte, Kerzengestalter, Bücher u.v. m. Auch die Ramper Werkstätten, Werkstatt für Menschen mit Behinderung, stellen wieder ihre neuesten Produkte vor. Weitere geplante Aktionen: Tag der offenen Tür in den Ramper Werkstätten und in der Seniorenpflegeeinrichtung Haus am Sinnesgarten, Preisrätsel der Unternehmenszeitung „UFERZEIT“ und Fahrradcodierung. Der Brüsewitzer Hundesportverein e.V. veranstaltet ein Offenes Agilityturnier. Zum ersten Mal dabei ist das Bibelmobil auf dem Kirchencampus. Wie in jedem Jahr gibt es natürlich wieder Allerlei fürs leibliche Wohl: Gegrilltes, Vegetarisches, Gebackenes aus dem Lehmbackofen, Räucherfisch, Eis, Popcorn, Getränke, Kaffee, Tee und Kuchen …

Gäste erreichen das RAMPER UFERFEST über die Kreisstraße Richtung Retgendorf, Abfahrt Diakoniewerk Neues Ufer. In der Zeit von 10.15 Uhr bis 17.15 Uhr: Shuttle ab Schweriner Hauptbahnhof, Haltestellen 1 und 2.

Donnerstag, 26. Mai 2016: "Däumchen drehen - keine Hände, keine Langeweile"

18.30 Uhr: Ein Heiter-tiefsinniger Abend über das Leben mit Hindernissen mit Theologe und Kabarettist Rainer Schmidt in der Weinbergschule Schwerin, Eutiner Straße 3, Eintritt frei.

„Humor, Schlagfertigkeit und Lebensfreude. Dies sind Eigenschaften, die Rainer Schmidt auszeichnen. Geboren ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel machte er sich auf in ein erfolgreiches, vielseitiges Leben in der Mitte der Gesellschaft! Rainer Schmidt nimmt sein Publikum mit auf eine einzigartige Reise in das Land der Inklusion! Sprachwitzig und spitz ironisch "kabarettiert" der Pfarrer, Buchautor und mehrfache Goldmedaillengewinner bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften. Sein Motto: Keine Hände – keine Langeweile. Er erzählt authentisch und natürlich ohne erhobenen Zeigefinger vom Glück und Pech des Außergewöhnlich-Seins.“ (Quelle: Pressetext)

Mittwoch, 25. Mai 2016: Veranstaltungen

"Das Bibelmobil macht Station in Schwerin":

25. bis 27. Mai 2016, täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr am Südufer des Pfaffenteichs und am 28. Mai 2016 von 11 bis 17 Uhr am RAMPER UFERFEST

Das Bibelmobil ist Bibelausstellung, Klassenzimmer, Buchladen, Informationszentrum, Lexikon und Blickfang in einem. Kurz gesagt: Es ist ein mobiles Bildungszentrum in Trägerschaft der Evangelischen Kirche. „War König David ein Hallodri? Erfand Gott wirklich den Regenbogen?“ prangt groß auf dem umgebauten Doppeldecker-Bus. Das Bibelmobil will Fragen aufwerfen – Fragen nach Gott und der Welt, nach der Bibel und dem Leben. Es will ermutigen, sie zu stellen und Möglichkeiten anbieten, über diese Fragen ins Gespräch zu kommen.  Besucher können sich die kleinste Bibel der Welt unter einem Mikroskop ansehen, Bibeltexte mit einer nachgebauten Gutenberg-Druckerpresse drucken oder das Quiz „Wer wird Biblionär?“ spielen. Für alle gilt die Einladung: Kommen Sie, steigen Sie ein und gehen Sie auf eine Bibel-Entdeckungsreise! Finanziert wird der Aufenthalt von dem Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH mit freundlicher Unterstützung durch die Alte Waisenstiftung Schwerin.

 

14.00 bis 17.30 Uhr: Tag der offenen Tür zum 5-jährigen Bestehen der Seniorenpflegeeinrichtung Haus am Petersberg, Mitteltrift 3 in Pinnow

Juliane Pingel-Stephans, Leiterin des Hauses am Petersberg und Leiterin des Bereichs Altenhilfe lädt mit ihrem Team zu einem Tag der offenen Tür ein. Für Bewohner und ihre Gäste werden Info- und Verkaufsstände für Seifen, Dekorationsartikel und vieles mehr vorbereitet. Bewohner und Mitarbeiter führen Gäste durch das Haus, eine Drehorgelgruppe hat sich angemeldet und wer möchte, kann sich beim Segway-Fahren ausprobieren. Für Kinder gibt es Bastel- und Spielangebote und bei Kaffee, Kuchen, Eis und Bowle besteht Gelegenheit, gemütlich beieinander zu sitzen und einen schönen Nachmittag zu verbringen.

 

14.30 Uhr: Vortrag im Betreuten Wohnen Rosenhof, Blumenstraße 19/Dahliengasse 3 in Leezen

Vortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht", Referent: Jurist Jörn Dietrich. Eintritt frei, Anmeldungen erbeten

 

15.00 bis 17.30 Uhr: Vorstellung Projekt Biographie-Arbeit im Haus am Sinnesgarten, Retgendorfer Straße 4 in Rampe

Biographie: Eine Reise in die Vergangenheit, ein Begleiter der Gegenwart und ein Blick in die Zukunft – die Lebensgeschichte eines Menschen hat Höhen und Tiefen, Hoffnungen und Enttäuschungen…: Alles das prägt den Menschen und sein Leben – und wird damit ein wichtiger Bestandteil der Altenhilfe. Izabela Brückner, Leiterin des Hauses am Sinnesgarten und ihr Team laden zur Vorstellung eines interessanten Biographie-Projekts ein, das sie mit Bewohnern des Hauses entwickelt haben.

 

19.00 Uhr: Vortrag mit Podiumsdiskussion in der Weinbergschule, Eutiner Straße 3 in Schwerin

Vortrag "Moderne Lehrmethoden", Referent: Erziehungswissenschaftlicher Professor Dr. Peter Struck.

Anschließend: Podiumsdiskussion mit Gästen aus der Bildungspolitik

Dienstag, 24. Mai 2015, 19.00 Uhr: Vortragsveranstaltung Bereich Kindertagesstätten

„Voraussetzungen und Abweichungen der kindlichen Sprachentwicklung und Möglichkeiten der Sprachförderung im Kindergarten und im Elternhaus“. Vortrag von Logopädin Katrin Mönter in der Weinbergschule, Eutiner Straße 3 in Schwerin.

Katrin Mönter führt im Rahmen ihrer Tätigkeit im Sprachheilkindergarten Schwerin Einzel- und Gruppentherapien mit Kindern durch. Zusätzlich engagiert sie sich für die Vorschulerziehung in weiteren Einrichtungen und die Erwachsenenbildung. Im Sozialpädiatrischen Zentrum Schwerin gehören umfangreiche Diagnostik, Aufklärung und Beratung zu ihren Aufgaben.

Sonntag, 22. Mai 2016, 10 Uhr: Gottesdienst im Dom zu Schwerin

Das Diakoniewerk Neues Ufer feiert das 25-jährige Bestehen. Anlässlich des Jubiläums gibt es eine Festwoche mit vielen besonderen Veranstaltungen der Fachbereiche für diejenigen, die dem Unternehmen wichtig sind: Menschen, die sich in den Ramper Werkstätten, Kitas, Schulen oder Wohn- und Pflegeeinrichtungen des Diakoniewerks Neues Ufer zuhause fühlen oder die sich dem Unternehmen verbunden fühlen.

Die Festwoche beginnt am Sonntag, 22. Mai 2016 um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst im Dom unter der Leitung von Domprediger Volker Mischok und Landespastor Martin Scriba. Es singt der Chor der Montessori-Schule. Im Anschluss an den Gottesdienst: Kirchenkaffee mit UFERTALERN.

Ab Dienstag, den 24. Mai 2016 folgen verschiedene Vortragsveranstaltungen und am Samstag, 28. Mai 2015 beendet das traditionelle RAMPER UFERFEST die Festwoche. Gäste mit ihren Familien und Freunden sind herzlich willkommen.
         

19.05.2016: SVZ Beitrag "Diakonie Rampe feiert Geburtstag"

Schweriner Volkszeitung online: "Rampe/Schwerin

Das Diakoniewerk „Neues Ufer“ Rampe feiert Geburtstag, seinen 25. Aus diesem Anlass findet vom 22. bis 28. Mai eine Festwoche statt. Sie wird am Sonntag um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst im Schweriner Dom eröffnet, kündigt Thomas Tweer, Geschäftsführer des Diakoniewerkes, an. Domprediger Volker Mischok und Landespastor Martin Scriba gestalten ihn. Es singt der Chor der Montessori-Schule..."

Weiterlesen

19.05.2016: SVZ Beitrag "Crivitzer Tafel unter Polizeischutz"

Schweriner Volkszeitung online: "Immer wieder kommt es zu Streitigkeiten an der Lebensmittelausgabe / Auch an anderen Standorten gibt es Reibereien.

Crivitz - Zwölf Polizisten. Rund 70 Bedürftige. Einheimische und Flüchtlinge. Sie alle stehen gestern vor der Ausgabestelle der Tafel in Crivitz. Sie warten, wie jeden Mittwoch um 9.30 Uhr. Es ist ruhig am Diakoniehaus. Nur leises Geflüster ist zu hören. Doch so leise ging es in den vergangenen Wochen hier nicht zu. Ende April und Anfang Mai kam es zu heftigen Rangeleien zwischen den in Demen untergebrachten Asylsuchenden und den Crivitzern. Seit zwei Wochen sichern nun die Beamten die Ausgabe. „Heute ist alles friedlich“, bestätigt Polizeihauptkommissarin Kathrin Mach ..."

Weiterlesen

12.05.2016: SVZ Beitrag "Lions Club macht Jungs glücklich"

Schweriner Volkszeitung online: "Muesser Holz Ein Trikot der Fußball-Nationalmannschaft ist für viele Kinder im Mueßer Holz unerschwinglich. Doch der Lions Club hilft...."

Weiterlesen

04.05.2016: SVZ Beitrag "Alltag bleibt oft ein Hürdenlauf"

Schweriner Volkszeitung online: "Behindertenbeirat fordert bei Aktionstag im Schlosspark-Center weniger Barrieren für Menschen mit Handicap
Schwerin Gibt es in Ihrer Stadt ein Netzwerk, das die Umsetzung von Barrierefreiheit vorantreibt? Sind die Haltestellen oder der Bahnhof mit dem Rollstuhl erreichbar? Bieten Sportvereine genug Angebote für blinde, gehörlose oder körperbehinderte Menschen sowie für Menschen mit Lernschwierigkeiten? Diese und andere Fragen standen auf einem Fragebogen, den Besucher des Schweriner Schlosspark-Centers gestern ausfüllen konnten...."

Weiterlesen

30.04.2016: SVZ Beitrag "Altes Hotel wird neu belebt"

Schweriner Volkszeitung online: "Diakoniewerk Neues Ufer Rampe will Gebäude am Dorfrand von Leezen umbauen: 35 Plätze für Menschen mit Behinderung entstehen

Leezen - Bauschutt-Container am ehemaligen Hotel in Leezen: Seit Anfang April sind hier Männer der Firma Baudienstleistungen René Kolewe aus Lützow dabei, das Gebäude zu entkernen. „Damit haben wir die nächsten Tage noch voll zu tun“, sagt Sandro Bohnhoff, der mit seinen Kollegen Christian Hameister und Andy Brandt vor Ort ist.

Das einstige Hotel am Dorfrand muss erst einmal komplett entkernt werden, damit es umgebaut werden kann..."

Weiterlesen

April 2016: Ministerium kooperiert mit Montessori-Schule

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz und Fred Vorfahr, Leiter der Montessori-Schule in Schwerin, unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung für die weitere Zusammenarbeit im Bereich des Artenschutzes.

 

„Junge Forscher“ der Montessori-Schule kümmern sich aktuell als „Bienenbotschafter des Landes“ u.a. um ein Insektenhotel, das neben dem Haupteingang des Ministeriums auf einer Wildwiese entstanden ist. Schon beim Aufbau haben sich die Schüler mit der Gestaltung der Rückseite eingebracht. Nun dokumentieren die interessierten Forscher das Leben der verschiedenen Populationen.

20.04.2016: SVZ Beitrag "Wunsch besserer Finanzen bleibt"

Schweriner Volkszeitung online: "Seit Jahren verlangen die Wohlfahrtsverbände mehr Geld vom Land / Neu ist die Forderung nach einem Wohlfahrtsgesetz
 
Schwerin Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern werfen der Landesregierung eine unzureichende Finanzierung der sozialen Arbeit vor. So würden die Zuschüsse für die organisatorische Verbandstätigkeit seit Jahren reduziert und für die Beratungstätigkeit vor Ort müssten jedes Jahr neue Förderanträge gestellt werden.
 

„Die Finanzierung läuft nach zwei Grundsätzen: Mehr Geld vom Land gibt es nicht. Und für die verbandliche Arbeit kommt weniger“, beklagte Landespastor Martin Scriba von der Diakonie..."

Weiterlesen

11.04.2016: Kita Petermännchen erhält Gesundheitspreis

„Gesundheit lernen – gesund leben“ lautete das Motto des in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschriebenen Gesundheitspreises Mecklenburg-Vorpommern. Mit dem gemeinsamen Innovationswettbewerb der AOK Nordost und der Landesärztekammer unter Schirmherrschaft von Sozialministerin Birgit Hesse suchten die Partner praxiserprobte Projekte und Ideen, die zur Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen beitragen. Aus 46 eingereichten Projektvorschlägen wählte eine unabhängige Jury aus Präventionsexperten, Politikern, AOK-Selbstverwaltern und Ärzten 12 Gewinner aus.

Bei der Preisverleihung in der Ärztekammer in Rostock wurden vier Kitas mit einem Sonderpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro ausgezeichnet. Damit wollte die Jury die große Bedeutung der Kitas bei einem frühzeitigen Einstieg in die gesundheitliche Erziehung von Kindern würdigen und hervorheben. Dr. med. Andreas Crusius, Präsident der Ärztekammer M-V: „Gerade Kinder und Jugendliche benötigen den besonderen Schutz der Gesellschaft, weil sie die gesundheitlichen Bedingungen, unter denen sie aufwachsen, noch nicht selbst gestalten können. Angesichts der hohen Zahl von gesundheitlichen Defiziten in Bezug auf Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in unserem Land sind Menschen und Institutionen mit guten Ideen zur Gesundheitsförderung in Schulen, Kitas und Jugendeinrichtungen unverzichtbar. Ein großer Dank gilt denjenigen, welche sich beispielhaft mit Ihren Initiativen und Projekten engagieren und dazu beigetragen, die Kindergesundheit in Mecklenburg-Vorpommern zu verbessern. Diese guten Beispiele wollen wir weithin bekannt machen und zur Nachahmung weiter empfehlen.“

09.04.2016: Lankower Spielhaus belegt 3. Platz bei Landesfinale

„Snack mal wedder eins orrich Platt!“ lautete das Motto des 12. Plattdeutschwettbewerbs des Landes Mecklenburg-Vorpommern, organisiert und durchgeführt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Mehr als 100 Kinder und Jugendliche aus 12 Kindertageseinrichtungen und Schulen des Landes nahmen am Landesausscheid im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais teil und stellten ihr Können unter Beweis. Zum Team der Kinder des Lankower Spielhauses gehörten Eltern, Erzieher und Lehrer – herzlichen Glückwunsch Ihnen allen!

08.04.2016: SVZ Beitrag "Sukow: Kita lädt zum Flohmarkt"

Schweriner Volkszeitung online: "Zu einem Flohmarkt „Rund ums Kind“ lädt die Kita „Rasselbande“ Sukow ein. Am morgigen Sonnabend von 9 bis 12 Uhr ..."

Weiterlesen

26.03.2016: SVZ Beitrag "Mit Tradition bei Eltern gepunktet"

Schweriner Volkszeitung online: "Evangelische Kita Matthias Claudius wird 70 und sucht Geschichten oder Fotos, die auf der Geburtstagsfeier präsentiert werden 
Schelfstadt Die Kita Matthias Claudius fristet in der Öffentlichkeit fast so etwas wie ein Schattendasein. Der evangelische Kindergarten in der Schelfstraße 36 macht um sich wenig Aufhebens und wenig Werbung – muss er auch nicht. Denn die Anmeldelisten sind über Jahre prall gefüllt. 86 Plätze gibt es in fünf Gruppen, zwölf Erzieher arbeiten hier..."
 

09.03.2016: SVZ Beitrag "Power for Kids: Politik will Vertrag"

Schweriner Volkszeitung online: "Jugendhilfeausschuss stimmt für Zielvereinbarung mit dem Verein, um inhaltlich und strukturell Einfluss nehmen zu können
Schwerin Kann die Akte „Power for Kids“ geschlossen werden? Die Untersuchungsergebnisse liegen auf dem Tisch, die Fehler sind aufgedeckt, die Verantwortlichen benannt. Doch wie soll es weitergehen mit dem Verein?..."

Weiterlesen

04.03.2016: SVZ Beitrag "Kinder erklären Gebärdensprache"

Schweriner Volkszeitung online: "Weinbergschule gewinnt mit Medienprojekt „Ich möchte dir helfen, mich zu verstehen“ den Landespreis

Lankow  Auf dem „Marktplatz Kultur und Schule in MV“ im Staatlichen Museum begegneten sich Heike Papenfuß und Daniela Melzig zum zweiten Mal in ihrem Leben. „Was machen Sie eigentlich genau?“, fragte Lehrerin Papenfuß beherzt und schon wenig später hatte sie mit Künstlerin Melzig ein Medienprojekt für ihre 3. Klasse an der Weinbergschule verabredet. Insgesamt 87 solcher Vereinbarungen kamen auf sechs „Märkten“ in ganz MV zustande. Die Idee von Heike Papenfuß und Daniela Melzig war so gut, dass sie mit einem Landespreis und 1000 Euro ausgezeichnet wurde. Nun wurde die Vision aus dem November Wirklichkeit: „Ich möchte dir helfen, mich zu verstehen“ heißt der Film, in dem achtjährige Förderschüler Erwachsenen die Gebärdensprache beibringen..."

Weiterlesen

01.03.2016: SVZ Beitrag "Lehrer begeistern Kinder für Kunst"

Schweriner Volkszeitung online: "Bereits mehr als 20 Schulen und Kitas für Projekt des Museumsvereins angemeldet

Altstadt Die Aktion „Kinder ins Museum“ des Kunst- und Museumsvereins findet eine Riesenresonanz. „Es haben sich bereits mehr als 20 Kitas und Schulen angemeldet“, berichtet Museumspädagogin Birgit Baumgart. Mit dabei sind beispielsweise die Weinbergschule, das Sprachheilpädogische Förderzentrum, die Schule am Fernsehturm, die Kita Mosaik, die Montessori-Kita oder das Lankower Spielhaus..."

Weiterlesen

11.02.2016: SVZ Beitrag "Zwergenland soll größer werden"

Schweriner Volkszeitung online: "Die Kita in Wittenförden wird um drei Räume erweitert, doch für die Umbauzeit müssen Ausweichquartiere für bis zu 45 Kinder her.
 
Wittenförden. Die Kita Zwergenland in Wittenförden wird erweitert. Das haben die Gemeindevertreter jüngst einstimmig beschlossen und sie reagieren damit auf ein Gesetz, dass eine Verkleinerung der Gruppen von 18 auf 15 Kinder vorsieht. 68 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren gehen derzeit in vier Gruppen in diese Einrichtung. Zudem sind in der Krippe 26 der 30 Plätze belegt. Zur Kita Zwergenland gehört zudem ein Hort, der von 90 Kindern aus fünf Schulklassen besucht wird..."
 

04.02.2016: Lankower Plattsnacker auf 1. Platz bei Regionalausscheid

Kita Lankower Spielhaus auf 1. Platz bei Regionalausscheid für Plattdeutschwettbewerb

„Wi snaken platt im Lankower Speelhuus“ - Doris Müller, seit 1991 Erzieherin im Lankower Spielhaus, geht dieser Satz ganz leicht über die Lippen und sie übersetzt ihn ebenso leicht ins Hochdeutsche: „Im Lankower Spielhaus pflegen wir die niederdeutsche Sprache“.

„Als mecklenburgischer Kindergarten haben wir auch in der Stadt nach etwas gesucht, um den Kindern unserer Einrichtung etwas von ihrer Heimat mitzugeben, bzw. sie für diese zu sensibilisieren“ sagt Antje Tackmann, Leiterin der Kita Lankower Spielhaus. Da Sprache im pädagogischen Konzept der Einrichtung ein wichtiger Aspekt ist, entstand relativ schnell die Idee, sich mit „Plattdütsch“ zu beschäftigen. Für Doris Müller, die sich schon seit langem für die Pflege der plattdeutschen Sprache interessierte, sollte dies „Hand und Fuß“ haben: Sie setzte sich schon 1994 mit dem Landesheimatverband M-V in Verbindung, der die Kita in den folgenden Jahren immer wieder mit Liedmaterial, Sketchen und Anspielen und den Vorbereitungen für Wettbewerbe unterstützte.

Auch beim aktuellen Regionalausscheid für den diesjährigen Plattdeutschwettbewerb waren die 20 Plattsnaker des Lankower Spielhaus´ mit Doris Müller und Elke Bednarek am Akkordeon wieder erfolgreich: Sie begeisterten das Publikum und belegten mit ihrem bunten plattdeutschen Programm mit Tänzen, Gedichten und Sketchen den ersten Platz. Damit haben sie sich für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert, der am 9. April 2016 im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais in Schwerin stattfindet.

19.01.2016: Diakonie MV Miitteilung "Fachtag Diakonie"

"Begegnungen für Menschen mit und ohne Behinderungen schaffen Fachtag der Diakonie zur sozialraumorientierten Sozialarbeit in Schwerin

... Schwerin. "Wir wollen mehr alltägliche Begegnungen für Menschen mit und ohne Behinderung schaffen", sagte Henrike Regenstein, Vorstand im Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. Diesem Ansatz schlossen sich viele Fachleute beim heutigen (19.01.2016) Fachtag der Diakonie aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialpsychiatrie an. Einen Tag lang diskutierten die rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Schwerin, wie Wege zu einer inklusiven Gesellschaft beschritten werden können. ..."

Weiterlesen

04.01.2016: Diakonie MV Mitteilung "Wechsel im Vorsitz der LIGA..."

"Wechsel im Vorsitz der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern e. V.  4.01.2016 | Schwerin. Nach dem Deutschen Roten Kreuz hat die Diakonie turnusgemäß zum Jahresbeginn den Vorsitz in der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege übernommen. Der Vorsitzende der Mitgliederversammlung der LIGA, Diakoniepastor Martin Scriba, sieht als Schwerpunkt für die Arbeit der LIGA im Jahr 2016 die Verbesserung der Teilhabechancen für Bevölkerungsgruppen, die in Mecklenburg-Vorpommern auf Unterstützung angewiesen sind. "Für die Flüchtlinge, die in Mecklenburg-Vorpommern bleiben muss nach der Erstaufnahme im vergangenen Jahr das Jahr 2016 ein Jahr der Integration werden," sagt Martin Scriba...."

Weiterlesen

23.12.2015: SVZ Beitrag "Wechsel an der Spitze der kleinen Liga"

Schweriner Volkszeitung online: "Stephan Hüppler, Geschäftsführer der Dreescher Werkstätten, ist von 2016 an Vorsitzender der Kleinen Liga Schwerin der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege. Er übernimmt turnusmäßig das Amt von Thomas Tweer, Geschäftsführer des Diakoniewerks Neues Ufer. ..."

Weiterlesen

 

22.12.2015: SVZ Beitrag "Montessori-Schüler als Kantinen-Tester"

Schweriner Volkszeitung online: "Elternbeirat befragte Kinder und Jugendliche: zwei Drittel mit dem Essen zufrieden
Feldstadt. Schmackhaftes und gesundes Essen für Kinder – das ist nicht immer leicht zuzubereiten. Und es allen täglich Recht zu machen, schon gar nicht. Aber es ist besonders wichtig. Eine warme Mahlzeit am Tag sollte jedes Kind bekommen. Und deswegen macht sich der Elternbeirat der Montessori-Schule stark für seine Mädchen und Jungen. ..."
 

21.12.2015: SVZ Beitrag "Kinder freuen sich aufs Hüpfen"

Schweriner Volkszeitung online: "Gartenstadt. Die Kinder des Evangelischen Sprachheilkindergartens dürfen sich bald über eine neue Hüpfburg freuen. Henry Leitmann, Geschäftsführer von Kurzurlaub.de übergab den den Mädchen und Jungen symbolisch einen Scheck über 3 000 Euro. ..."
 
 
 

Beitrag Unternehmerverband Norddeutschland "Arbeitskreis Bildung tagte"

Beitrag in der Unternehmerzeitung des Unternehmerverbandes Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V., Ausgabe 05/2015: "Gute Bedingungen in der Weinbergschule, weniger im Programm MobiPro-EU. Schwerin . Auf der letzten Sitzung des Arbeitskreises "Bildung" im Jahr 2015 informierten sich die Geschäftsführer und Inhaber zahlreicher Bildungsunternehmen am 4. November über die Bedingungen ian der Schweriner Weinbergschule. Die stellvertretende Schulleiterin Gudrun Lederer und der Geschäftsführer der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH Thomas Tweer führten die Teilnehmer durch das Haus. ..."

Weiterlesen

17.12.2015: SVZ Beitrag "Viele Spenden auf Lager: Rampe stoppt Annahme"

Schweriner Volkszeitung online: "Rampe Beim Diakoniewerk „Neues Ufer“ in Rampe werden vorerst keine Sachspenden für Flüchtlinge mehr entgegen genommen. Der Grund: Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist so groß, dass jetzt die räumlichen Kapazitäten in Rampe ausgeschöpft sind. Denn die Spenden, vor allem Kleidung, werden nicht nur entgegen genommen, sondern von ehrenamtlichen Helfern vorsortiert und zwischengelagert, bis sie von der Erstaufnahmestelle in Stern Buchholz abgerufen werden.Das Diakoniewerk arbeitet da eng mit dem Malteser Hilfsdienst zusammen, die die Spenden abruft und in Stern Buchholz verteilt. „Seit unserem Aufruf sind sehr viele Sachspenden eingegangen und wir danken allen, die sich so engagiert an dieser Aktion beteiligt haben“, betont Thomas Tweer, Geschäftsführer vom Diakoniewerk.

Direkt bei den Maltesern in Stern Buchholz ist aber weiterhin die Abgabe von Spenden möglich, sagt der Landesbeauftragte Andreas Konen. Gefragt ist derzeit Winterbekleidung und dabei insbesondere Mäntel, Jacken sowie Herrenschuhe in kleinen Größen. Die Kleiderkammer ist werktags zwischen 10 und 15 Uhr erreichbar."

 

15.12.2015: SVZ Beitrag "Crivitzer packen Päckchen für die Tafel

Schweriner Volkszeitung online: "Geschenke mit Spielsachen werden bedürftigen Familien mit Kindern überreicht: Zahlreiche Helfer unterstützten Aktion. CRIVITZ Mehr als 60 Päckchen für Kinder haben Helfer gestern im ehemaligen Verkaufsraum von Schlecker in der Crivitzer Altstadt gepackt. Die Geschenke werden heute bei der Diakonie im Zapeler Weg abgegeben und am Mittwoch von der Crivitzer Tafel an bedürftige Familien mit Kindern ausgegeben..."

Weiterlesen

09.12.2015: TV Schwerin Beitrag "25 Jahre gelebte Inklusion"

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist Träger der WEINBERGSCHULE - evangelische kooperative Schule mit dem Förderschwerpunkt geistig Entwicklung, die am 1. Dezember 2016 ihr 25-jähriges Bestehen feierte.

 Hier ein Link zu einem Beitrag von TV Schwerin:

http://tv-schwerin.de/de/archiv/151204-25-jahre-weinbergschule-011804/

02.12.2015: SVZ Beitrag "Glücklich ohne Leistungsdruck"

Schweriner Volkszeitung online: „An der Weinbergschule fühlen sich Kinder mit geistigen Entwicklungs-verzögerungen und auch ihre Eltern sehr gut aufgehoben

Lankow Charlotte lernt langsamer als andere Kinder. Einige Jahre besuchte die Elfjährige eine ganz normale Grundschule – und war dort sehr unglücklich. „Charlotte kam mit dem Druck nicht klar“, sagt ihr Vater Mark Steffens. Wenn er anderen Eltern von den Problemen mit Charlotte zu Hause erzählte, dann winkten die ab: Ja, ja, hätten sie alles schon selbst erlebt, das vergehe von selbst wieder. Aber die Probleme vergingen nicht. Charlotte leidet nämlich „unter einer Form von Epilepsie“, wie ihr Vater formuliert. Seit einiger Zeit besucht das Mädchen die Weinbergschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Seine Tochter sei wie ausgewechselt, ein glückliches Kind, erzählt Mark Steffens. Und auch er selbst fühlt sich bei den speziell geschulten Lehrern und den Eltern mit ähnlichen Problemen gut aufgehoben. Klar, dass er beim Festakt zum 25. Geburtstag zusammen mit vielen anderen die Schule feierte.

Weiterlesen

01.12.2015: SVZ Beitrag „Aus Hotel wird Haus für Behinderte“

Schweriner Volkszeitung online: „Diakoniewerk Neues Ufer stellt Leezenern die Umbaupläne für das Areal am Dorfeingang vor: Start im nächsten Frühjahr.

Leezen Ein großer Wunsch vieler Leezener geht bald in Erfüllung: Ins einstige Hotel am Dorfeingang, aus Richtung Rampe kommend, zieht wieder Leben ein. Thomas Tweer, Geschäftsführer vom Diakoniewerk „Neues Ufer“, und Architekt Frank Albers stellten erste Pläne für die Umgestaltung des in den 1990er-Jahren errichteten Gebäudes zu einem Wohnhaus für Behinderte bei einer Bürgerversammlung vor. So schnell wie möglich soll es mit Abriss- und Entkernungsarbeiten losgehen, im nächsten Frühjahr werden die Leezener vom Baugeschehen etwas mitbekommen. Anfang 2017 sollen schließlich 30 bis 35 Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen hier einziehen.

Weiterlesen

25.11.2015: SVZ Beitrag Weinbergschüler bereiten ihr Schuljubiläum vor

Schweriner Volkszeitung online: "SCHWERIN "Miniklassen für geistig Behinderte": Nach dieem Beitrag in der SVZ hatten die Schüler der Weinbergschule gesucht. Denn unter diesem Titel berichtete unsere Redaktion vor 25 Jahren über den Start dieser Schule in der Weinbergstraße..."

Weiterlesen

25.11.2015: SVZ Beitrag "Diakonie baut in Leezen"

Schweriner Volkszeitung online: "Diakoniewerk baut in Leezen...  Das Diakoniewerk Neues Ufer will aus dem Gebäude von Kochs Hotel am Ortsrand von Leezen ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderung machen..."

Weiterlesen

27.11.2015: Salädchen® wird 5 - Sängerin FEE zu Gast

Gemeinsam mit Filialen in ganz Deutschland feiern Felix und Peter Heinzmann, Gründer und Geschäftsführer des Franchiseunternehmens, das fünfjährige Bestehen von Salädchen® - mein Lieblingslädchen.

Um diesen Geburtstag zu einem kleinen stilvollen Jubiläum werden zu lassen, haben sie sich etwas Besonders einfallen lassen: Die gefragte Sängerin und Komponistin FEE gastiert im November und Dezember auf ihrer LieblingsTour in 14 deutschen Salädchen® Filialen.

Im Schweriner Salädchen® ist die junge Künstlerin am: Freitag, 27. November 2015 von 12 bis 13 Uhr. Besucher können dann Leckeres aus ihrer LieblingsSalatbar genießen und im gemütlichen Gästewohnzimmer bezaubernden Songs lauschen. Die Tour wird präsentiert von Salädchen und von noveaux mag – a magazine for vegan fashion & gren lifestyle. Der Eintritt ist frei

 

23.11.2015: Diakonisches Werk überreicht Wichernkranz an Ministerium

Pressemitteilung des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern: "Diakonisches Werk überreicht Wichernkranz an Ministerium. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern wird am kommenden Donnerstag, den 26. November 2015 um 13:00 Uhr im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales einen Nachbau eines Original Adventskranzes nach Johann Hinrich Wichern übergeben. Gemeinsam mit Kindern aus der Kita "Lankower Spielhaus" werden Staatssekretär Nikolaus Voss und Landespastor Martin Scriba auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen. Zusammen mit den Kindern wird Landespastor Scriba Adventslieder singen. Der Wichernkranz wird dann bis zum 7. Januar im Foyer des Ministeriums stehen.

Der Adventskranz von Johann Hinrich Wichern diente als Vorlage für die Adventskränze mit den vier Kerzen, die heute in vielen Wohnzimmern anzutreffen sind. Um die Fragen der Kinder, "wann denn endlich Weihnachten sei" zu beantworten, schuf er auf einem Wagenrad einen Kranz mit vier großen Kerzen für die jeweiligen Adventssonntage und jeweils viele kleinere Kerzen für die Wochentage bis zum Heiligen Abend dazwischen.

Johann Hinrich Wichern gilt als Gründer der Diakonie und kam Ende des 19. Jahrhunderts im Rauhen Haus in Hamburg in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf den Gedanken, mit den Kerzen, den Kindern die Wartzeit bis zum Heiligen Abend zu verkürzen..."

23.11.2015: Anti-Gewalt-Woche startet

Pressemitteilung des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern: "Anti-Gewalt-Woche startet - Voss: Auch Arbeitgeber in der Pflicht. Zum heutigen Beginn der Anti-Gewalt-Woche in Mecklenburg-Vorpommern hat der Staatssekretär für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Nikolaus Voss, betont, wie wichtig es ist, die Öffentlichkeit für das Thema häusliche und sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren..."

Weiterlesen

16.11.2015: "Diakoniewerk "Neues Ufer" vor Jubiläum"

Schweriner Volkszeitung online: "Rampe Zum Jahreswechsel steht in Rampe ein Jubiläum an: Das Diakoniewerk "Neues Ufer" begann vor 25 Jahren mit seiner Arbeit. Zuvor hatte der Runde Tisch entschieden, die einstige Stasi-Liegenschaft am Schweriner Außensee für soziale Zwecke zu nutzen. Mit den Ramper Werkstätten, die inzwischen an drei Standorten zu finden sind, ging es los..."

Weiterlesen

12.11.2015: "Der Kuchen ist fertig" - Einweihung Holzbackofen

Immer wieder bieten sich Gelegenheiten, Kinder mit alter Handwerkskunst und Traditionen vertraut zu machen. Woher kommt eigentlich die Milch für mein Frühstück? Wer wohnt in einem Insektenhotel oder wie wird eigentlich Brot gebacken? Das sind Fragen, die für Kinder im Rahmen verschiedener Projekte vorbereitet werden, damit sie sich dieses Wissen erschließen können. Ganz anschaulich und mit eigenen Händen können sie nun mit einem eigens dafür erworbenen Holzbackofen entdecken, wie aus Mehl zum Beispiel frisches Brot oder leckerer Apfelkuchen entsteht. 

Mit einem kleinen Einweihungsfest wurde der Holzbackofen in einer Kita eingeweiht. Im Rahmen eines Projekts hatten sich die Kinder zuvor mit der Gewinnung von Mehl aus Getreiden beschäftigt und einiges darüber erfahren, wie das tägliche Brot entsteht, das wir heute in so vielen verschiedenen Varianten genießen können. Die Kindergartenkinder halfen bei den Vorbereitungen und kneteten den Teig. Dieser wurde auf die Backbleche gebracht und ab damit in den vorgeheizten Holzbackofen. Es dauerte nicht einmal 20 Minuten, bis der Kuchen fertig war: Die Ofentür konnte geöffnet werden und frischer Kuchenduft lud zum Probieren ein. Bei Tee und Kakao ließen sich die Kinder den selbstgebackenen Kuchen dann auch gut schmecken.

28.10.2015: SVZ Beitrag "Lions-Club Fürst Niklot hilft Weinberg-Schülern"

Schweriner Volkszeitung online: "SCHWERIN Bei den Special Olympics im Juni in Hannover gehen etwa 4800 Athleten mit einer geistigen Behinderung in 19 Sportarten an den Start. Auch von der Weinbergschule werden Sportler mit dabei sein. Sie bekamen dafür nun Unterstützung vom Lions Club Schwerin Fürst Niklot..."

Weiterlesen

20.10.2015: "Ich sage willkommen zu den Flüchtlingen, weil..."

"Um den zahlreichen fremdenfeindlichen und menschenverachtenden Kommentaren keinen Raum zu lassen und zu zeigen, dass die Diakonie und ihre Mitarbeitenden für christliche Werte stehen, diese verteidigen und alle hilfs- und schutzbedürftigen Menschen willkommen heißen, ..." bittet der Deutsche Evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) e..V. um Unterstützung.

Ganzen Beitrag lesen

03.11.2015: Einladung zur Autorenlesung mit Musik in den Kirchenladen

"Jesus in Schwerin" Am Dienstag, 3. November 2015, lädt der Evangelische Kirchenladen in Schwerin um 19 Uhr zu einer Autorenlesung mit Musik ein, der Eintritt ist frei:  Detllev F. Neufert studierte Philosophie, Germanistik und Theologie, lebt in Deutschland und Thailand. Er hat als Regisseur und Dokumentarfilmer u.a. für ARD, ZDF, epd, NBST (Thailand), CCTV (China), BBS ( Bhutan) gearbeitet. Als Autor hat er nun das Interview mit Jesus geführt.

Jesus. Das Interview - Neues vom Auferstandenen: So heißt sein Buch, das er jüngst veröffentlichte und aus dem er lesen wird. Begleitet wird der Abend durch den Musiker Christian Lübcke aus Schwerin.

Weiterlesen

20.10.2015: Diakonie MV Pressemitteilung "Diakonie in MV begrüßt geplante Einführung einer Gesundheitskarte für Asylbewerber"

Schwerin. Die Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern begrüßt die heute (20.10.2015) von der Landesregierung auf der Landespressekonferenz angekündigte flächendeckende Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern. "Die Einführung dieser Chipkarte kann Teil einer Willkommenskultur sein, die dazu beiträgt, dass Asylbewerber auf kurzem Weg dringend erforderliche medizinische Behandlungen erhalten", betont Diakoniepastor Martin Scriba und bittet die Beteiligten auf Landes- und kommunaler Ebene darum, die Einführung dieser Krankenkassenkarte zügig umzusetzen.

Weiterlesen

19.10.2015: Neues Ufer ist Familienfreundliches Unternehmen im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Ludwigslust Im Rahmen einer Auszeichnungsfeier im Goldenen Saal des Schlosses Ludwigslust erhielt das Diakoniewerk Neues Ufer heute das Siegel "Familienfreundliches Unternehmen im Landkreis Ludwigslust-Parchim". Damit gehört es zu den ersten Unternehmen der Region, die erfolgreich das zweistufige Zertifizierungsverfahren abgeschlossen haben.

Auf dem Bild von links nach rechts zu sehen sind: Daniela Lau, Projektkoordinatorin Familiensiegel und Berit Steinberg, Geschäftsführerin der Wirtschaftsfördergesellschaft Südwestmecklenburg, die das Projekt verantwortet. Daneben Izabela Brückner und Kati Windt, die die Auszeichnung für das Diakoniewerk Neues Ufer entgegennahmen von Dirk Heyden, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Schwerin und Wolfgang Schmülling, Beigeordneter und erster Stellvertreter von Landrat Rolf Christiansen, dem Schirmherrn des Projekts.

 

15.10.2015: Magazin dieschweriner Beitrag "Kein "Lichtblick" in Schwerin

Magazin dieschweriner online: "Nach 22 Jahren wird die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle des Diakoniewerks Neues Ufer schließen. Die Stadtverwaltung will 2016 einen anderen Träger mit dieser Aufgabe beauftragen: die Volkssolidarität ..."

Weiterlesen

15.10.2015: SVZ Beitrag "Schuldner hängen in der Luft"

Schweriner Volkszeitung online: "Die Betreuung überschuldeter Schweriner soll die Volkssolidarität übernehmen - die aber hat noch gar keine Zulassung dafür. Schwerin Nach 22 Jahren kommt das Aus für die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle "Lichtblick" der Diakonie. Ab dem 1. Januar 2016 soll der Landesverband der Volkssolidarität die Aufgabe übernehmen..."

Weiterlesen

 

08.10.2015: SVZ Beitrag "Supermarkt hilft der Tafel in Crivitz"

Schweriner Volkszeitung online: "Bürgerinitiative engagiert sich für größeres Angebot. Crivitz An manchen Tagen haben die Mitarbeiter der Crivitzer Tafel nicht genügend Lebensmittel für alle, die vor der Tür stehen. „Oft reicht das Essen nur für 30 Kunden. Da sind aber 40 und mehr“, erzählt Sybille Kanter. Die Mitarbeiterin der Diakonie Neues Ufer gibt mit fünf weiteren ehrenamtlichen Helfern einmal in der Woche die Lebensmittel in Crivitz aus. Auch zwei geringfügig Beschäftigte helfen bei der Ausgabe. Doch nun ist die Freude groß: …“ Im Bild von links nach rechts: Philipp Hartinger, Sybille Kanter, Nils Reubold, Annett Mehlitz-Albat und Hardy Ulrich

Weiterlesen

10.10.2015: Montessori Schule lädt ein zum Tag der offenen Tür

Was genau bedeutet Unterricht nach der Montessori-Pädagogik? Was ist vergleichbar mit anderen Schulen – was ist anders? Wenn Sie auf der Suche nach der richtigen Schule für Ihr Kind sind und sich diese oder ähnliche Fragen auch schon gestellt haben, besuchen Sie doch den Tag der offenen Tür am  10. Oktober 2015 von 10 bis 13 Uhr in der Montessori-Schule am Platz der Jugend 25 in Schwerin. Das gesamte Team freut sich auf Ihren Besuch!

Weiterlesen

22.09.2015: SVZ Beitrag "Mehr als nur eine Arbeitsstätte"

Schweriner Volkszeitung online: "Crivitzer Werkstatt der Diakonie feiert 20-jähriges Bestehen und bietet Menschen mit psychischer Erkrankung eine Beschäftigung

Crivitz „Das ist ja interessant“, sagt Nicole Ihde-Hohloch staunend. Die Sukowerin schaute sich gestern in den Werkstatträumen für Menschen mit Behinderung in Crivitz um. Ihre Mutter arbeitet im Bereich Montage. Anette Ihde zeigt ihrer Tochter Raum für Raum und erklärt, was hier alles gemacht wird. Mit 62 Jahren sei sie hier die älteste Beschäftigte, sagt Anette Ihde, die in Banzkow zu Hause ist. Seit 2007 arbeite sie in der Crivitzer Werkstatt. Die Betriebsstätte Crivitz besteht seit 20 Jahren, sie gehört zu den Ramper Werkstätten des Diakoniewerks Neues Ufer..."

Weiterlesen

18.09.2015: Sammelstelle für Kleidung und Kinderspielsachen in Rampe

Wer Flüchtlingen mit Kleidung oder Spielsachen helfen möchte, kann diese Sachspenden beim Diakoniewerk Neues Ufer in der Wäscherei der Ramper Werkstätten in Rampe (gegenüber dem Landeskriminalamt) abgeben. Öffnungszeiten: Montags bis donnerstags: 8 bis 15 Uhr und freitags: 8 bis 14 Uhr.

Die Sammelstelle wurde in enger Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst eingerichtet, der für das Land die Erstaufnahmestelle in Stern Buchholz organisiert. In Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden und Kirchengemeinden werden Kleidung und Spielsachen in Rampe zwischengelagert, bis sie nach Bedarf von Stern Buchholz abgerufen werden. „Besonderer Dank gilt den ehrenamtlich Tätigen, die in vielen Stunden ihrer Freizeit Spielsachen und Kleidung sortieren und für die Verwendung in Stern Buchholz vorbereiten“ sagt Thomas Tweer, Geschäftsführer des Neuen Ufers.

Benötigt werden vor allem warme Kleidung für die bevorstehenden kalten Wintermonate und Kinderspielsachen. Hilfreich ist es, wenn die Kleidung in gutem Zustand und ggfs. gewaschen ist.

 

10.09.2015: SVZ Beitrag "Behinderte bekommen neues Heim"

Schweriner Volkszeitung online: "Diakoniewerk Neues Ufer will ehemaliges Hotel in Leezen umbauen - mehr als 30 Menschen mit Handicap erhalten modernes Zuhause. Leezen Vor knapp sechs Jahren gingen für "Koch´s Hotel" in Leezen die Lichter aus. Nun sollen sie wieder angeknipst werden. Das Diakoniewerk Neues Ufer will aus dem markanten Gebäude am Ortseingang ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderung machen. "Zwischen 30 und 35 Personen werden hier ein modernes Zuhause erhalten", blickt Thomas Tweer in die Zukunft..."

Weiterlesen

03.09.2015: SVZ Beitrag "Schuldnerberater in Existenznot"

Schweriner Volkszeitung online: "Betroffene sprechen von "Sterben auf Raten" / Sachkosten seit 1999 unverändert. Schwerin/Stralsund Sie wollen Menschen vor und aus der Pleite retten und kämpfen dabei selbst ums finanzielle Überleben: Die derzeit noch 24 Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern geraten zunehmend in Existenznot..."

Weiterlesten

27.08.2015: Diakonie Pressemitteilung Besichtigung Wichernsaal

Schwerin. Am Sonntag, 13. September 2015, dem Tag des offenen Denkmals, werden das "Vereinshaus" in der Apothekerstraße 48 in Schwerin und der "Wichernsaal" von 12:00 bis 17:00 Uhr zu besichtigen sein..."

Weiterlesen

14.08.2015: SVZ Beitrag "Landes-CDU kämpft für Beratungsstelle"

Schweriner Volkszeitung online: "Schwerin Auf Initiative des Vorsitzenden der CDU-Stadtfraktion, Sebastian Ehlers, haben sich die Mitglieder des Arbeitskreises Soziales der CDU-Landtagsfraktion über die Situation der Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle Lichtblick in der Landeshauptstadt informiert. Die Landtagsabgeordneten sicherten dabei Unterstützung für die von der Schließung bedrohte Einrichtung zu...."

Weiterlesen

31.07.2015: Diakonie Pressemitteilung FSJ

Seit 25 Jahren ist das Freiwillige Soziale Jahr auch in Mecklenburg-Vorpommern möglich - Start wieder am 1. September 2015 - Wer mitmachen will, muss sich beeilen

Die Erfolgsgeschichte des freiwilligen Engagements in Deutschland startete im Jahr 1954 in der evangelischen Kirche. "Wagt ein Jahr Eures Lebens für die Diakonie!" Mit diesen Worten rief Pastor Hermann Dietzfelbinger junge Menschen dazu auf, sich für Kranke und Pflegebedürfite zu engagieren. Genau zehn Jahre später wurde das Gesetz über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Bundestag verabschiedet.

Weiterlesen

14.07.2015: Interaktives Puppenspiel zur Friedenserziehung im Kirchenladen

Korbwerkstatt und Salädchen® (eine Betriebsstätte der Ramper Werkstätten) sowie der unmittelbar angegliederte Kirchenladen (ein Kooperationsprojekt der Kirchenregion Schwerin-Stadt, der Sozial-Diakonischen Arbeit - Evangelische Jugend und des Diakoniewerks Neues Ufer) werden am Dienstag, 14. Juli 2015 um 10 Uhr zur Puppenbühne: Auf Einladung des Kirchenladens gastiert hier Heike Kammer mit "Rositas Puppenbühne" (s. Bild, Quelle: pbi) und Kinder des Montessori-Kinderhauses dürfen an dem interaktien Puppenspiel zur Friedenserziehung teilnehmen.

Weiterlesen

 

03.07.2015: Hauspost-Beitrag: "An gute Traditionen anknüpfen"

"Anna Tieth hat die Leitung der Evangelischen Altenpflegeschule (EvA) übernommen. Die Schwerinerin ist ausgebildete Krankenschwester und Diplom-Pädagogin mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung. Sie hat mehrjährige Erfahrung in der Lehre sowie in der Leitung einer Schule. Nun freut sie sich auf die neue Herausforderungen..."

Weiterlesen

 

28.06.2015: "Schutzraum Kirche"

M&V Kirchenzeitung Nr. 26, Seite 2: "An den Schutz, den Kirche zu DDR-Zeiten Kritikern gegeben hat, erinnern wir uns gern. Kirche müsse diesen Schutzraum geben, wenn jemand verfolgt werde, sagte Innenminister a.D. Gottfried Timm im "Christ-politischen Mittagssalon in der Mittagspause" im evangelicchen Kirchenladen in der Schweriner Wismarschen Straße."

Weiterlesen

24.06.2015: SVZ Beitrag "Diakonie wird Essen "spitz" abrechnen"

Schweriner Volkszeitung: "Das Diakoniewerk Neues Ufer hat in seinen Kitas eine Elternbefragung zur allgemeinen Situation, zur Qualität und aus aktuellem Anlass auch zu Abrechnungsmodalitäten des Kita-Essens durchgeführt. Die Auswertung erfolge gemeinsam mit den Elternräten, um ein "Höchstmaß an Transparenz" zu erreichen, hieß es vom Kita-Träger. Ein erstes Ergebnis: 56 Prozent der Eltern in 13 Kitas in und um Schwerin nahmen an der Befragung teil ..."

Weiterlesen

15.06.2015: SVZ Beitrag "Kinderhaus feierte Zehnten"

Schweriner Volkszeitung: "Dezeit werden 250 Kinder nach Methoden der Montessori-Pädagogik betreut ... Sie zählt zur ältesten Kindereinrichtung auf dem Dreesch, die in der Robert-Havemann-Straße 16, dem ersten Abschnitt des einstigen Neubaugebietes. Eigentlich besteht sie seit 40 Jahren, doch nach der Montessori-Pädagogik werden die 250 Kinder erst seit zehn Jahren betreut..."

Weiterlesen

02.06.2015: SVZ-Beitrag "Die Kümmerer im Rampenlicht"

Schweriner Volkszeitung vom 01.06.2015: "Tausende feierten mit und beim Diakoniewerk "Neues Ufer" in Rampe... Das bunte und vielfältige Uferfest lockte am Sonnabend wieder mehrere tausend Schaulustige aufs Gelände des Diakoniewerks "Neues Ufer" nach Rampe. Sie kamen aus Schwerin und dem Umland, um zu feiern, zu bummeln und sich zu informieren. Denn das Uferfest ist mehr als ein Spektakel..."

Weiterlesen

 

21.05.2015: Vegane Wochen im Salädchen

"Im Mai starteten die 'Veganen Wochen'. Immer mehr Menschen entscheiden sich, vegan zu leben und legen Wert auf einen bewussten und gesunden Lifestyle. Salädchen unterstützt diese nachhaltige Lebenseinstellung bereits seit Jahren..."

Weiterlesen

08.05.2015: Diakonie Pressemitteilung Kein Streik in Diakonie Kitas

"Schwerin. Angesichts der erwarteten Streiks in den kommunalen Kindertagesstätten weist der Landesverband der Diakonie daraufhin hin, dass in den kirchlich-diakonischen Kindertagesstätten Mecklenburg-Vorpommerns nicht gestreikt wird..."

Weiterlesen

08.05.2015: Diakonie Pressemitteilung Hilfe für Bützow

"Schwerin/Bützow. Die Spur der Verwüstung in Bützow, die der Tornado am Abend des 5. Mai innerhalb von nur 10 Minuten hinterlassen hat, ist riesig. Neben vielen Privathäusern und der Stiftskirche sind auch zahlreiche soziale Einrichtungen betroffen..."

Weiterlesen

 

 

06.05.2015: Diakonie Pressemitteilung zu Besichtigung Wichernsaal

"Schwerin. Am Samstag, dem 9. Mai 2015 lädt das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V. in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr zur Besichtigung des Wichernsaales in die Körnerstraße/Apothekerstraße 48 (Eingang durch das graue Hoftor über den Hof) ein..."

Weiterlesen

14.04.2015: SVZ Beitrag "Geldsorgen bei den Beratern"

Schweriner Volkszeitung: "Schwerin Die Schuldnerberatungsstellen in Mecklenburg-Vorpommern kämpfen nach Angaben ihrer Landesarbeitsgemeinschaft ums finanzielle Überleben ..."

Weiterlesen

13.04.2015: LAG-SB: "Schuldnerberater in M-V kämpfen ums finanzielle Überleben"

Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Mecklenburg-Vorpommern e.V.: "Fördermittel für Sachkosten reichen nicht aus. Sie sollen Menschen vor oder aus der Pleite retten und müssen dabei jährlich selbst ums finanzielle Überleben ihrer Beratungsstellen kämpfen: Die Schuldnerberaterinnen und -berater in Mecklenburg-Vorpommern. Der Kampf ums finanzielle Überleben wirkt sich dabei für die anerkannten geeigneten Schuldner- und Insolvenzberaterstellen in Mecklenburg-Vorpommern in den letzten Jahren immer stärker auf die Beratungspraxis und damit die Ergebnisse ihrer Arbeit aus..."

Weiterlesen...

04.04.2015: SVZ Beitrag "Sukower Kinder feiern Gottesdienst..."

Schweriner Volkszeitung: "Mit Gesang und rhythmischem Klatschen begann der Kindergottesdienst am Gründonnerstag in der Dorfkirche Sukow. Mädchen und Jungen der evangelischen Kita "Rasselbande" und des Hortes Sukow feierten ihn mit ..."

Weiterlesen …

10.03.2015: Willkommenskultur für Flüchtlinge und Migranten in M-V

Die Geschäftsführer der diakonischen Dienste und Einrichtungen haben sich auf ihrer heutigen Konferenz in Schwerin dafür ausgesprochen, sich für eine Kultur einzusetzen, die Flüchtlinge und Migranten in Mecklenburg-Vorpommern willkommen heißt und zum Bleiben einlädt. "Wir sehen uns einem der größten Flüchtlingsströme seit Ende des Zweiten Weltkrieges gegenüber. Das fordert uns, Menschen, die durch Kriege und Verfolgungen aus ihren Heimatländern vertrieben werden, die größtmögliche Unterstützung anzubieten", sagt Diakoniepastor Martin Scriba.

 

Weiterlesen …

16.02.2015: Textilbörse wieder geöffnet

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist mit den Ramper Werkstätten Träger der Textilbörse in Schwerin. Nach Umzug in die Lomonissov-Straße Nr. 6, Parterre rechts, hat die Textilbörse wieder ihre Türen geöffnet. Interessierte finden hier montags bis freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr eine große Auswahl an Damen-, Herren- und Kinderbekleidung. Gut erhaltende Kleidung wird gern angenommen und kann während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

 

21.01.2015: Auch Diakoniewerk Neues Ufer erwarb Demokratieaktie

In ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des landesweiten Demokratiebündnisses „WIR. Erfolg braucht Vielfalt!“ übergab Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtags Mecklenburg-Vorpommern eine DEMOKRATIE-AKTIE an das Diakoniewerk Neues Ufer.

 

Weiterlesen …

16.01.2015: Thomas Tweer neuer Vorsitzender der Kleinen LIGA

Thomas Tweer, Geschäftsführer der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH, ist neuer Vorsitzender der Kleinen  LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Kleine LIGA)

 

Weiterlesen …

05.01.2015: Presseartikel "Kita-Essen: Träger wollen abwarten

Einrichtungen haben ab heute wieder geöffnet: Pauschalabrechnung der Kinderverpflegung sorgt weiter für Ärger bei vielen Eltern..."

20.12.2014: OB Angelika Gramkow besuchte Montessori-Schule

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist Träger der Montessori-Schule in Schwerin. Schüler und Hortkinder der gelben Gruppe der Montessori-Schule waren durch...

Weiterlesen …

15.12.2014: „Lichtblick“ setzt Arbeit in der Friesenstraße fort

Die Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH ist Träger der Schweriner Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle “Lichtblick“. Seit 15. Dezember 2014 können Mitarbeiter...

Weiterlesen …

Team von Antenne M-V besuchte „Salädchen“

Nora Sanne, Timo Close und Wetter Werner sind das Morgen-Team von Antenne M-V, dem regionalen Radiosender mit Sitz in Plate bei Schwerin. Informationen...

Weiterlesen …

Kinder werden bis 22 Uhr betreut

Junge Eltern haben es oft nicht leicht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Vor allem die, die im Schichtdienst arbeiten, sind oft auf flexible...

Weiterlesen …

Regenbogen zieht in die integrative Kita für ALLE ein

Im Juli wird der integrative Kindergarten für ALLE der Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH um einen Anbau für zwölf Krippenplätze erweitert. Auch dieser Bereich ist...

Weiterlesen …

Große Auswahl an Angeboten

Individuelle Interessen der Schüler zusätzlich fördern

Die Montessori-Schule des...

Weiterlesen …

Ramper Uferfest am 25. Mai 2013

Traditionelles Uferfest unter dem Motto „Eine Welt für ALLE"

Am 25. Mai veranstaltet das Diakoniewerk Neues Ufer das Uferfest in Rampe. Unter dem Motto „Eine Welt für ALLE” wird am Ostufer...

Weiterlesen …

Veränderung in Kita- Landschaft

Diakoniewerk Neues Ufer übernimmt Trägerschaft für Kita Zwergenland in Wittenförden

"Ich schütze nur, was ich liebe...

Weiterlesen …

Richtfest in Pinnow

Gemeinsam ist man nicht allein

Altenhilfezentrum in Pinnow steht im Rohbau...

Weiterlesen …

Tiergestützte Pädagogik

Bella, Trine, Pünktchen und Anton sind nur einige der vierbeinigen Co-Therapeuten im Bereich Tiergestützte Pädagogik im Neuen Ufer. Kinder, Menschen mit Behinderungen und Senioren profitieren...

Weiterlesen …