Thomas Tweer
Geschäftsführer

Diakoniewerk
Neues Ufer gGmbH

OT Rampe
Retgendorfer Straße 4

19067 Leezen

Fon: 03866 67-0
Fax: 03866 67-110


Kontakt per Mail


Google Maps

Leben und Arbeiten im Diakoniewerk Neues Ufer sollen Spaß machen

Über 730 Mitarbeiter, 40 Einrichtungen in Schwerin und Umgebung, noch einmal mehr als 290 betreute Mitarbeiter in den Ramper Werkstätten - dazu Klienten, Bewohner von Wohnheimen, Besucher von Tagesangeboten, Schüler dreier Schulen, Kita-Kinder und, und, und... Das Diakoniewerk Neues Ufer ist einer der größten Träger sozialer Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Soziale Arbeit nach dem Ramper Modell

Das Diakoniewerk Neues Ufer ist evangelischer Träger sozialer Einrichtungen in der Landeshauptstadt Schwerin und ihrem Umland. Kinder, Jugendliche, Senioren und Menschen mit Behinderung finden bei uns professionelle Hilfe, ein offenes Ohr für Sorgen und jederzeit kompetente Ansprechpartner, die weiterhelfen. Ganz konkret bieten wir dazu eigene Kitas, Schulen, Ausbildungsplätze, Werkstätten und eine Heimat in unseren Wohneinrichtungen.

Das Diakoniewerk Neues Ufer bietet vielfältige soziale Bildungs- und Dienstleistungsangebote, ist selbst Ausbildungsbetrieb und legt besonderen Wert auf ständige Weiterbildung und Qualifizierung der Teams. Mit mehr als 700 Mitarbeitern und 256 Beschäftigten in den Ramper Werkstätten ist das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber der Region. Zum Unternehmen gehören 40 Einrichtungen, bis Ende 2015 die Schuldnerberatungsstelle „Lichtblick“ (22 Jahre), die Biohof Zietlitz GmbH sowie die WDS Haus-Service GmbH, die Wirtschaftsdienste für soziale Einrichtungen erbringt.

Getragen von der christlichen Verantwortung für den Mitmenschen herrscht in allen Einrichtungen ein gleichsam fürsorglicher wie respektvoller Ton. Freundlichkeit und Entgegenkommen zeichnen den Umgang miteinander aus – das gilt für Bewohner, Klienten, Kunden, Beschäftigte und Mitarbeiter gleichermaßen. So ist es dann auch möglich, dass Leben und Arbeiten im Diakoniewerk Neues Ufer Spaß machen!

Geschichte

Chronologische Eckdaten